Nachhaltigkeitsexperten der Realschüler Diepholz besuchen Lebensbaum

Nachhaltigkeit, Umweltverantwortung und Klimaschutz

Wir alle fragen uns, was ist los auf der Erde und wie können wir Umwelt und Klima retten?

Das Projekt KURSZukunft beschäftigt sich dabei mit der Rolle der Wirtschaft und insbesondere mit den Herausforderungen der Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft im Landkreis Diepholz. Vor welchen Herausforderungen stehen die Betriebe mit Blick auf wirtschaftliche Stabilität, soziale Verantwortung sowie Verantwortung gegenüber der Umwelt?

Zum wiederholten Male richteten Schülerinnen und Schüler der Realschule Diepholz diese Fragen an ihr Partnerunternehmen, die Ulrich Walter GmbH (Lebensbaum) in Diepholz.

Vor dem Besuch des Unternehmens wurden die Jugendlichen im Rahmen eines Workshops zu Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialexperten geschult, die gezielt Fragen zu den verschiedenen Verantwortungsbereichen des Unternehmens stellen sollten. So konnte Fachlehrer Daniel Püth eine hochmotivierte Schülergruppe zur Erkundung in das Unternehmen begleiten.

In der ersten Arbeitsphase beschäftigten sich die Jugendlichen mit einer speziellen Teesorte des Unternehmens und stellten Fragen zur Nachhaltigkeit. Dabei analysierten Sie Teile des Nachhaltigkeitsberichts des Unternehmens und diskutierten mit den Unternehmensexperten.

Bei einem anschließenden Rundgang nahmen die jugendlichen Nachhaltigkeitsexperten die Teebeutelproduktion genauer unter die Lupe. Auch hierbei ging es vor allem um Fragen zur Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit der Herstellung von Teebeuteln.

Die Jugendlichen waren überrascht, wie durch Rohstoffeinsatz und Produktionsbedingungen selbst kleine Dinge wie Teebeutel in Richtung Umwelt- und Klimaschutz optimiert werden können.

Wirtschaft verstehen – so geht’s. Für Daniel Püth und seine Kolleginnen und Kollegen ist die Einbindung des Kooperationspartners Lebensbaum längst Teil eines praxisorientierten und lebendigen Wirtschaftsunterrichts.

Victoria Brüning, die die Zusammenarbeit mit der Schule bei Lebensbaum koordiniert, freut sich schon jetzt auf den nächsten Besuch einer Schülergruppe. "Wir sehen, dass die Jugendlichen hoch motiviert und vorbereitet zu uns kommen. Uns machen die Führungen und die Diskussionen mit den Jugendlichen viel Freude." 

KURSZukunft ist eine Initiative des Fachkräftebündnis NORWEST, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) sowie des Landkreises Diepholz.

Durch den Dialog über Nachhaltigkeitsthemen lernen Jugendliche Wirtschaft und Arbeitswelt hautnah kennen und entwickeln Kompetenzen zur Erlangung einer verantwortungsvollen Stellung in der Gesellschaft.

Die Projektleitung von KURSZukunft liegt beim ISPA (Institut für Strukturforschung und Planung in agrarischen Intensivgebieten) an der Universität Vechta.

 

Projekt KURSZukunft Lebensbaum 2019 900px 490kb