Schülerinnen beim Schülerwettbewerb der Airbus Group erfolgreich

Team der Realschule Diepholz erhält in Berlin Sonderpreis

Die Gewinner des diesjährigen Schülerwettbewerbs „Ideenflug" der Airbus Group stehen fest. Ein Team mit zwei Schülerinnen der Realschule Diepholz wurde in Berlin im Technikmuseum mit einem von drei Sonderpreisen ausgezeichnet. Aus den eingereichten Zukunftsprojekten zur Luft- und Raumfahrt von Schulen aus ganz Deutschland waren zwölf Teams für Berlin nominiert.

Beim Endausscheid im Deutschen Technikmuseum in Berlin hatten zwölf nominierte Teams die Möglichkeit, ihre Projekte auf einem „Markt der Ideen" den Jurymitgliedern zu präsentieren.
Auch die zwei Schülerinnen der Realschule Diepholz, Emmy Befort und Evelyn Gilz gehörten zu den Nominierten. Trotz Bahnstreiks reisten sie in den Herbstferien mit ihrer Lehrerin Anika Flöte nach Berlin, um ihre Idee - einen höhenverstellbaren Klapptisch für Flugzeuge - der Jury zu präsentieren. Dort konnten sie die Jury mit ihrer Idee überzeugen und erhielten einen Sonderpreis in der Kategorie „Umsetzbarkeit".
Jurymitglied Andrea Kunwald von der Initiative „MINT Zukunft schaffen" sagte zu den Gewinnern des Sonderpreises „Umsetzbarkeit" 2014: „Dieser Klapptisch ist überaus praktisch und überall einsetzbar. Die Schülerinnen haben sich nicht nur über die technische Umsetzung Gedanken gemacht, sondern auch über die Kosten. Der Tisch kann universell eingerichtet werden. So können auch kleine Kinder oder etwas übergewichtige Menschen gut und komfortabel sitzen. Diese Idee ist quasi morgen sofort umsetzbar. Das würdigt die Jury mit einem Sonderpreis."

„Die Aufregung und Nervosität vor dem Wettbewerbstag war sehr groß", so Emmy Befort. Doch Evelyn ergänzte sofort: "Aber es hat sich absolut gelohnt und es war sehr beeindruckend, dabei gewesen zu sein."

 

Ideenflug 2014 01

Sonderpreis „Umsetzbarkeit“: Team „Höhenverstellbarer Klapptisch“ Emmy Befort (rechts) und Evelyn Gilz aus dem 9. Jahrgang der Realschule Diepholz bei der Preisverleihung in Berlin

 

Zusätzlich hatten die Schülerinnen die Gelegenheit, ein Mitglied des Deutschen Bundestages, Herrn Axel Knoerig, kennen zu lernen. Er besuchte die Mädchen an ihrem Stand und wünschte ihnen viel Erfolg für ihre Idee.

Der „Ideenflug" ist ein bundesweiter Schülerwettbewerb, initiiert vor fünf Jahren von Europas größtem Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus Group. Umgesetzt und betreut wird der „Ideenflug" vom Verlag „jungvornweg". Ziel des Wettbewerbs ist es, bei Schülern das Interesse an Technik, Informatik und Naturwissenschaften zu wecken sowie die Faszination der Luft- und Raumfahrt zu vermitteln. Beim „Ideenflug" geht es um kreative Wettbewerbsbeiträge, die die Luft- und Raumfahrt umweltfreundlicher, effizienter, komfortabler, sicherer und schneller machen.

Im Rahmen des Wahlpflichtkurses Physik entwickelten insgesamt vier Schülerteams der Realschule Diepholz unter Anleitung von Lehrerin Anika Flöte Ideen, die sie zum Wettbewerb einreichten. Etwa 90 Projekte wurden bundesweit zu diesem Wettbewerb eingereicht.

So war schon die Nominierung und Einladung nach Berlin ein großer Erfolg für die zwei Schülerinnen der Realschule. Als sie dann auch noch als eines der vier Siegerteams ausgezeichnet wurden, konnten es Evelyn und Emmy kaum glauben. „Das hätte ich nie gedacht, unsere Idee ist doch im Prinzip so simpel", meinte Evelyn. Aber genau das überzeugte die Jury, die Idee ist direkt konkret umsetzbar und bedeutet eine Steigerung des Komforts für viele Passagiere. „Der Sonderpreis von 1000,- € wird in der Schule für weitere MINT - Projekte eingesetzt", so Frau Flöte von der Realschule Diepholz.

 

 

>>> Zum Webalbum Ideenflug 2014 <<<

  >>> Zur Liste aller Webalben <<<