Wir sind stark!

An einem zweitägigen Seminar haben jeweils die 7. Klassen der Realschule Diepholz im Rahmen des Gewaltpräventions-Konzeptes das Projekt „Wir sind stark" in der Tanzschule Hoppenburg durchgeführt.

Zusammen mit dem Präventionsbeauftragen der Polizei Diepholz, der Schulsozialarbeiterin und einem Lehrer der Realschule Diepholz führten die Schülerinnen und Schüler das Programm zur Gewaltprävention durch.

Die Jugendlichen lernten an den zwei Tagen in unterschiedlichen Rollenspielen (siehe Fotos) Strategien und konkrete Verhaltensweisen kennen, um sich in Gefahrensituationen möglichst optimal verhalten zu können. Durch die Sensibilisierung für die Verletzlichkeit des menschlichen Körpers oder die verschiedenen Formen von Gewalt wurden zudem Anti-Gewaltstrategien entwickelt.

Damit sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Notsituationen motiviert für ihre Gruppe einsetzen und couragiertes Handeln auch im Alltag eingesetzt wird, waren zahlreiche Kooperations- und Kommunikationsübungen Bestandteil des Seminars.

Neben der Förderung der Zivilcourage und der Vermittlung von Anti-Gewaltstrategien wurden Übungen durchgeführt, die das Gemeinschaftsleben und Vertrauen in der Klasse verbessern.

 

7a wir sind stark 2015 01 150KB

 

7a wir sind stark 2015 02 150KB

 

7b wir sind stark 2015 01 100KB7b wir sind stark 2015 02 100KB

 

7c wir sind stark 2015 01 150KB

 

7c wir sind stark 2015 02 150KB

 

Wir sind stark!

An einem zweitägigen Seminar haben jeweils die 7. Klassen der Realschule Diepholz im Rahmen des Gewaltpräventions-Konzeptes das Projekt „Wir sind stark“ in der Tanzschule Hoppenburg durchgeführt.

Zusammen mit dem Präventionsbeauftragen der Polizei Diepholz, der Schulsozialarbeiterin und einem Lehrer der Realschule Diepholz führten die Schülerinnen und Schüler das Programm zur Gewaltprävention durch.

Die Jugendlichen lernten an den zwei Tagen in unterschiedlichen Rollenspielen (siehe Fotos) Strategien und konkrete Verhaltensweisen kennen, um sich in Gefahrensituationen möglichst  optimal verhalten zu können. Durch die Sensibilisierung  für die Verletzlichkeit des menschlichen Körpers oder die verschiedenen Formen von Gewalt wurden zudem Anti-Gewaltstrategien entwickelt.

Damit sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Notsituationen motiviert für ihre Gruppe einsetzen und couragiertes Handeln auch im Alltag eingesetzt wird, waren zahlreiche Kooperations- und Kommunikationsübungen Bestandteil des Seminars.

Neben der Förderung der Zivilcourage und der Vermittlung von Anti-Gewaltstrategien wurden Übungen durchgeführt, die das Gemeinschaftsleben und Vertrauen in der Klasse verbessern.

http://www.realschule-diepholz.de/images/stories/Aktivitaeten/Wir_Sind_Stark_Stuehle.jpg