Zivilcourage und Anti-Gewalt an der Realschule Diepholz

Zivilcourage und Anti-Gewalt sind nur ein Teil der Themenbereiche, die von den Schülerinnen und Schülern des 7. Jahrgangs in einem zweitägigen Seminar trainiert wurden.

Zudem kamen Übungen zum Vertrauen hinzu. Hier stellten sich die Jugendlichen unter anderem auf einen Tisch und ließen sich rückwärts in die Arme einer Fängergruppe fallen, so dass kurzzeitig die Kontrolle über den eigenen Körper abgegeben werden musste und demzufolge Grenzsituationen erfahrbar wurden.

Auch die Gemeinschaft und Kommunikation waren Bestandteile des Seminars. In diesen Themenbereichen sollten sich die Teilnehmer aus einem „Knoten“ befreien, so dass mit der richtigen Kommunikation das „Problem“ gelöst werden konnte. Die Gemeinschaft wurde außerdem durch Übungen zum Einfühlungsvermögen, zur Integration und Toleranz gefördert.

Durchgeführt wurde das Projekt „Wir sind stark“ in der Mediothek in Diepholz. Zusammen mit dem Präventionsbeauftragen der Polizei Diepholz und einer Lehrkraft der Realschule Diepholz führten die Schülerinnen und Schüler das Programm zur Gewaltprävention durch.

Ziele des Programms sind es, die Bedeutung von Zivilcourage sowie die Kommunikations- und Empathiefähigkeit zu vermitteln. Des Weiteren sollen Handlungsalternativen und Strategien zur Gewaltverhinderung sowie ein sinnvolles Helfer- und Opferverhalten entwickelt werden.

 

>>> Wir sind stark 2015 - mit Photos <<<